Infrastruktur-Investments: die Welt wird zukunftsfähig – das eigene Portfolio auch.

 

KBI Global Sustainable Infrastructure Fund: Lösungen für Ressourcen-Knappheit und saubere Energie

Klimaschutz und knappe Ressourcen erfordern eine neue Infrastruktur. Hier setzt der KBI Global Sustainable Infrastructure Fund an. Im Gegensatz zu traditionellen Infrastrukturportfolios investiert er in hohem Maße in zukunftsträchtige Infrastrukturbereiche wie Wasser, nachhaltige Lebensmittelwirtschaft, saubere Energie und intelligente Stromnetze.

Der Aufbau zukunftsrelevanter Infrastruktur für die Versorgung der Weltbevölkerung mit Wasser, Energie und Nahrungsmitteln ist von entscheidender Bedeutung für eine nachhaltige gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung.    

          Colm O’Connor, leitender Portfoliomanager des KBI Global Sustainable Infrastructure Fund

Der Fonds für nachhaltige Infrastruktur in Kürze:

Als Themenfonds bietet der KBI Global Sustainable Infrastructure Fund weltweit Zugang zu Aktien von Unternehmen, die den globalen Infrastrukturbedarf mit einem nachhaltigen Ansatz bedienen.
 

  • Fokus auf Unternehmen mit nachhaltigen Lösungen für Wasser-, Nahrungsmittelknappheit und saubere Energie
  • Inklusive kleiner und mittlerer Unternehmen, die ihre Märkte vor Ort oft besser verstehen und bedienen können
  • Ca. 80% des Portfolios besteht aus Unternehmen mit langfristigen, häufig an die Inflation koppelten Verträgen mit stabilen Cashflows
  • ESG*-Kriterien sind integraler Bestandteil des Investmentprozesses
  • Morningstar RatingTM gesamt ★★★★★; MSCI ESG Rating AA (Stand: 30.09.2021)
SFDR Artikel 8

Ein Fonds nach Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung:
Gemäß der EU-Offenlegungsverordnung werden Fonds auf Basis ihres Nachhaltigkeitsansatzes in drei Kategorien (Artikel 6, 8 und 9) unterteilt. Artikel-8-Fonds haben ESG*-Kriterien in ihre Anlagestrategie integriert. Die Einstufung wird von der Fondsgesellschaft vorgenommen.

*ESG steht für "Environment", "Social" und "Governance" und damit für die Einbeziehung der Faktoren Umwelt- und Klimaschutz, soziale Verantwortung und gute Unternehmensführung in den Investmentprozess.

Nahrungsmittel- und Wassermanagement – wie Infrastruktur unsere Welt nachhaltiger gestaltet

Wussten Sie, dass teilweise bis zu einem Drittel der Ernte in Arbeits-, Produktions- und Transportschritten zwischen Produzenten und Endverbraucher verschwendet werden?Oder, dass in vielen Städten ein hoher Anteil des Trinkwassers durch Lecks in den Leitungen verloren geht?2 Viele Herausforderungen, denen wir mit moderner Infrastruktur begegnen wollen, haben heute einen Bezug zu Nachhaltigkeit und Ökologie. Ein Trend, der sich in den kommenden Jahren weiter verstärken dürfte. Anleger können von dieser Entwicklung gezielt profitieren, indem sie – im Gegensatz zu traditionellen Infrastruktur-Portfolios – einen höheren Anteil in den zukunftsträchtigen Infrastruktur-Segmenten alternative Energien und intelligente Stromnetze, Abfallwirtschaft und Recycling, Wasserversorgung sowie nachhaltige Lebensmittelwirtschaft investieren.

Warum haben Infrastruktur-Investitionen gute Aussichten?

Die Zahl und das Volumen von Infrastruktur-Projekten wächst. Steigender Bedarf, Klimaschutz und zugleich umfangreiche staatliche Förderprogramme sind Treiber für nachhaltige Infrastruktur-Investitionen. 

Bevölkerungswachstum & Urbanisierung

Bevölkerungswachstum & Urbanisierung

Die Ballungsgebiete werden stetig größer, die globale Bevölkerung wächst immer weiter und wird immer älter. Dies sind Herausforderungen, die auch langfristig hohe Investitionen in den Ausbau neuer Infrastruktur notwendig machen und damit für Anleger vielfältige Investmentchancen bieten.

Infrastruktur 4.0

Bewältigung des Klimawandels

Es gibt kaum einen Zweifel daran, dass ohne eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen die globale Erderwärmung eskalieren wird. Schon jetzt sind die Auswirkungen unübersehbar – die Pole schmelzen, der Wasserspiegel steigt, Wetterextreme und Naturkatastrophen nehmen zu. Massive Investitionen sind notwendig, um den weiteren Temperaturanstieg abzuschwächen und weltweit die Infrastruktur an das sich ändernde Klima anzupassen. 

Staatliche Anreize

Staatliche Anreize

Regulierung und Politik haben die Dringlichkeit des Handelns erkannt. Konjunkturpakete für den nachhaltigen Strukturwandel haben Hochkonjunktur: Die EU hat den Green Deal verabschiedet, die USA investieren in den kommenden acht Jahren ca. 1,2 Bio. US-Dollar3 in Infrastruktur und China hat versprochen, bis 20604 klimaneutral zu sein – gute Perspektiven für Infrastruktur-Investments.

Drei überzeugende Beispiele für nachhaltige Infrastruktur-Unternehmen

Im Gegensatz zu konventionellen Infrastruktur-Investments verzichtet der Fonds auf traditionelle Bereiche wie Öl- oder Gaspipelines sowie Flughafendienste. Stattdessen bietet er einen hohen Anteil in den zukunftsrelevanten Bereichen wie Wasser, saubere Energie oder Lagerung und Transport von Lebensmitteln.

 

Rund 80 % des Portfolios konzentriert sich auf Eigentümer und Betreiber von Infrastrukturanlagen

Der Schwerpunkt des Portfolios liegt auf nachhaltigen Infrastrukturunternehmen mit langfristigen – häufig staatlich geförderten – Verträgen und stabilen Cashflows. Anleger genießen so einen gewissen Inflationsschutz und können von attraktiven Dividendenrenditen profitieren. Bitte beachten Sie, dass jeder Fondsanlage Risiken beinhaltet, die zu Kursverlusten führen können.

Das Investmentuniversum des KBI Global Sustainable Infrastructure Fund

Daten per 30.06.2021. Bitte beachten Sie, dass sich die Fondszusammensetzung im Rahmen der Vorgaben laufend ändern kann.

Colm O’Connor: ein überzeugt nachhaltiger Portfoliomanager

Colom O’Connor

Seit 2006 ist Colm O’Connor Teil des Umweltteams bei KBI Global Investors und mit seiner langjährigen Expertise in den Bereichen Wasser, Landwirtschaft, Ressourceneffizienz und alternative Energie ein anerkannter Experte für nachhaltige Investments. Seit der Auflegung des KBI Global Sustainable Infrastructure Funds in 2017 verantwortet er federführend die Anlagestrategie.

KBI Global Investors ist Teil der Amundi Gruppe. Als globaler Aktienspezialist zeichnet sich das Investmenthaus durch seine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich nachhaltiger Kapitalanlage und natürlicher Ressourcen aus.

Für Anleger, die in nachhaltige Infrastruktur-Unternehmen investieren möchten

Der KBI Global Sustainable Infrastructure Fund eignet sich für Anleger, die einen nachhaltigen und zukunftsorientierten Fokus im Segment Infrastruktur setzen und die langfristigen Wachstumschancen von Unternehmen in den Bereichen Wasser, saubere Energie und Nahrungsmittelinfrastruktur nutzen möchten. Gleichzeitig diversifizieren Anleger ihr Portfolio gegenüber den klassischen Aktienindizes.

Den KBI Global Sustainable Infrastructure Fund (ISIN IE00BKPSDL06 | WKN A2P220) erhalten Anleger bei Banken, Sparkassen und unabhängigen Finanzberatern.

Vertrauen heißt, auch Risiken zu kennen

Das Risiko-Ertrags-Profil (SRRI) gibt die Schwankung des Preises für Fondsanteile in den Kategorien 1 bis 7 auf Basis der bisherigen Entwicklung an. Die Einstufung des Fonds kann sich ändern und stellt keine Garantie dar. Auch ein Fonds, der in Stufe 1 eingestuft wird, stellt keine völlig risikolose Anlage dar.

Mögliche Risiken:
Anleger sollten sich bei einer Anlage über Folgendes im Klaren sein: Der Kurs eines Wertpapiers weist unvorhersehbar Schwankungen auf, die durch vielfältige und kaum kalkulierbare Faktoren ausgelöst werden können, was zu Kursverlusten führen kann. Neben dem allgemeinen Marktrisiko können auch unternehmensspezifische Faktoren zu Kursverlusten führen (Aktienkursrisiko). Investoren sollten sich insbesondere über das spezielle Branchenrisiko von Aktien aus den Bereichen Ökologie und Nachhaltigkeit – im Vergleich zu einer breit gestreuten Anlage über mehrere Branchen hinweg – bewusst sein.

Rechtliche Hinweise:
Stand: 30.06.2021, soweit nicht anders angegeben.

Das Dokument enthält Informationen zu Teilfonds von KBI Funds ICAV, einem Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren nach Irischem Recht in der Rechtsform eines Irish Collective Asset-management Vehicle (ICAV), das in der Republik Irland unter der der Nummer 387058 eingetragen ist. Sofern nicht anders angegeben, beruhen die in diesem Dokument enthaltenen Informationen auf Recherchen und Berechnungen von Amundi Asset Management sowie auf öffentlich zugänglichen Quellen, die für zuverlässig gehalten werden, für deren Richtigkeit aber keine Garantie übernommen werden kann. Alle hier geäußerten Meinungen beruhen auf heutigen Einschätzungen und können sich ohne Vorankündigung ändern, abhängig von wirtschaftlichen und anderen Rahmenbedingungen. Die in diesem Dokument beschriebene Anlagemöglichkeit kann je nach ihren speziellen Anlagezielen und ihrer Finanzposition für bestimmte Anleger ungeeignet sein.

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie und kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Entwicklung einer Anlage. Es gibt keine Gewähr, dass sich Länder, Märkte oder Branchen wie erwartet entwickeln werden. Investitionen beinhalten gewisse Risiken, darunter politische und währungsbedingte Risiken. Die Rendite und der Wert der zugrunde liegenden Anlage sind Schwankungen unterworfen. Dies kann zum vollständigen Verlust des investierten Kapitals führen.

Dieses Dokument ist kein Verkaufsprospekt und stellt keine Anlageberatung oder Kaufaufforderung dar. Die enthaltenen Angaben geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wichtiger Merkmale des Fonds. Die vollständigen Angaben zum Fonds sind dem Verkaufsprospekt bzw. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den jeweils letzten geprüften Jahresbericht und den jeweiligen Halbjahresbericht, falls dieser mit jüngerem Datum als der Jahresbericht vorliegt, zu entnehmen. Diese Unterlagen stellen die allein verbindliche Grundlage des Kaufs dar. Sie sind kostenfrei in digitaler Form unter www.kbiglobalinvestors.com  und als Druckstücke bei der Amundi Deutschland GmbH, Arnulfstr. 124–126, D-80636 München, erhältlich.