Dividendenfonds mit Extra-Ertrag

Der Pioneer Funds – European Equity Target Income setzt konsequent auf attraktive, möglichst wiederkehrende Erträge. Dafür investiert das Fondsmanagement in europäische Aktien mit einer hohen Dividendenrendite. Darüber hinaus kann der Fonds Extra-Erträge durch die Vereinnahmung von Optionsprämien erzielen.

Erträge und Kursentwicklung

3-Saeulen-Modell_EETI

Erträge durch Dividenden: Die Hauptquelle der Erträge sind Dividenden von 55 bis 70 sorgfältig ausgewählten europäischen Aktien von Unternehmen mit einer hohen Dividendenrendite.

 

Zusätzliche Erträge/Prämien:  Das Fondsmanagement kann zusätzliche Erträge erzielen, in erster Linie, indem es kurzfristige Kaufoptionen auf einzelne Aktien im Fonds verkauft. Im Gegenzug vereinnahmt der Fonds die Optionsprämien².

 

Kursentwicklung: Gleichwertig neben dem Zielertrag steht das Ziel des Kapitalwachstums durch Kurssteigerung der Aktien im Portfolio³.

 

Zielertrag: Wie alle Fonds der Target Income-Familie verfolgt der Pioneer Funds – European Equity Target Income einen jährlichen Zielertrag, der am Anfang des Jahres prognostiziert wird. Dieser ist jedoch keine Garantie. Für das Jahr 2017 beträgt er 6,75%¹.

¹Prognose für das Gesamtjahr 2017. Brutto vor Kosten. Der Ertrag darf nicht mit einer möglichen Rendite gleichgesetzt werden. Die tatsächliche Ausschüttung wird durch die auf Gesamtfondsebene erzielten Erträge und Kosten beeinflusst. Der Ausschüttungsbetrag kann sich neben Dividendenerträgen sowie Optionsprämien aus weiteren Komponenten zusammensetzen. Der Zielertrag wird jährlich angepasst und kann nicht garantiert werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass der tatsächlich erreichte Wert insbesondere in Zeiten starker Marktschwankungen von der Prognose deutlich (auch nach unten) abweichen kann.

²Beispielhafte Berechnung aus den Vergangenheitswerten der letzten Jahre. Bitte beachten Sie auch, dass der tatsächlich erreichte Wert von der Beispielrechnung (auch nach unten) erheblich abweichen kann.

³Die Wertentwicklung des Fonds hängt nicht zuletzt auch von der Marktentwicklung ab und ist erheblichen Schwankungen unterworfen. Sie kann sich deshalb auch negativ auf den Gesamtertrag auswirken und ggf. sogar zu einem insgesamt negativen Gesamtertrag führen.

Portfoliomanagement

Karl Huber

Diplom-Kaufmann Karl Huber ist seit 1999 als Fondsmanager im Unternehmen tätig. Seine Karriere begann er 1995 als Aktienanalyst bei einer großen deutschen Landesbank, bevor er 1999 als Aktienanalyst zur allfonds-BKG (später Pioneer Investments) wechselte.

 

 

Neben dem Pioneer Funds – European Equity Target Income managt Karl Huber seit vielen Jahren den Deutschland-Aktienfonds Pioneer Investments German Equity.

Thomas Radinger

Diplom-Volkswirt Thomas Radinger ist Co-Portfoliomanager des Pioneer Funds – European Equity Target Income. Darüber hinaus managt er auch institutionelle Mandate mit europäischem Aktienexposure.

 

Bis 1996 war er als Analyst für deutsche Finanzwerte tätig. 1997 begann er im Unternehmen als Fondsmanager für europäische Finanzwerte und war ab 1999 zusätzlich für US- und japanische Aktien verantwortlich.

Chancen und Risiken

Chancen
 

Der Pioneer Funds – European Equity Target Income

 

  • zielt in erster Linie auf regelmäßig wiederkehrende Erträge ab. Darüber hinaus bietet das Investmentkonzept die Aussicht auf langfristiges Kapitalwachstum.
  • setzt flexibel auf die Aktien von etwa 55 bis 70 europäischen Unternehmen mit einer hohen Dividendenrendite.
  • kann zusätzliche Erträge erzielen, indem der Fonds kurzfristige Kaufoptionen auf einzelne Aktien im Fonds verkauft. Im Gegenzug vereinnahmt der Fonds die Optionsprämien.
  • eignet sich besonders für Anleger, die auf der Suche nach möglichst regelmäßig wiederkehrenden Erträgen von Anlagen in Unternehmen mit einer hohen Dividendenrendite sind.
Risiken

 

  • allgemeines Aktien- und Marktrisiko (z.B. Kursverfall aufgrund schwieriger Marktbedingungen)
  • Für Investitionen außerhalb des Euro besteht ein Währungsrisiko.
  • Der Einsatz von Derivaten bringt Kontrahentenrisiken mit sich. Das bedeutet die Gefahr der Zahlungsunfähigkeit oder Illiquidität – eine mögliche, vorübergehende oder endgültige Nichterfüllung der Zins- bzw. Tilgungsverpflichtungen.
  • Für Derivate besteht keine gesetzliche oder freiwillige Einlagensicherung.
  • Die Strategie ist in steigenden Märkten tendenziell reinen Aktienanlagen unterlegen.
Die Fonds von Amundi Asset Management erhalten Sie bei Banken, Versicherungen und Anlageberatern.

Rechtliche Hinweise:

 

Die hier dargestellten Informationen sind lediglich eine Kurzdarstellung und ersetzen keine Anlageberatung. Sie wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

 

Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Fondsanteilen sind die aktuellen Verkaufsunterlagen: Verkaufsprospekt, Wesentliche Anlegerinformationen, Jahresbericht und Halbjahresbericht, falls dieser mit jüngerem Datum als der Jahresbericht vorliegt. Der Verkaufsprospekt enthält außerdem ausführliche Risikohinweise und nähere steuerliche Informationen. Die aktuellen Verkaufsunterlagen sind kostenfrei in digitaler Form unter www.amundi.de und als Druckstücke bei Ihrem Berater oder der Amundi Deutschland GmbH, Arnulfstr. 124–126, D-80636 München, erhältlich.

 

Die Fondsanteile dürfen ausschließlich in Ländern zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot zulässig ist. So dürfen Anteile dieses Fonds weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Staatsbürgern oder in den USA ansässigen US-Personen zum Kauf angeboten oder verkauft werden. Gleiches gilt für die Hoheitsgebiete oder Besitztümer, die der Gesetzgebung der USA unterliegen.

 

Risikohinweis:

Der Fonds kann aufgrund seiner jeweiligen Zusammensetzung bzw. der vom Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität aufweisen. Die Anteilpreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach oben oder unten ausgesetzt sein.