Starke ESG-Ziele von Amundi: Ambition 2025

Dienstag, 03. Mai 2022

Nachhaltigkeit, Corporate

Starke ESG-Ziele von Amundi: Ambition 2025


Amundi Ambition 2025

Mit einem neuen Maßnahmenplan will Amundi für noch mehr Nachhaltigkeit in seinen Fonds sorgen, aber auch als Unternehmen verstärkt ESG-Ziele1 umsetzen. Dass der europäische Vermögensverwalter Nr. 12 im globalen Vergleich als ein überzeugter Förderer der ökologischen und sozialen Transformation gilt, belegt nun eine aktuelle Studie, die das Abstimmungsverhalten auf Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften untersucht hat.3

 

 
Amundi kann auf eine langjährige Erfahrung im nachhaltigen Investieren zurückgreifen. Mehr als 800 Mrd. Euro gemanagte Kundengelder befinden sich in Investmentlösungen, die nach ESG-Kriterien gemanagt werden.4

ESG-Maßnahmen auf allen Ebenen

Als Unterzeichner der Net Zero Asset Manager Alliance hat sich Amundi zu strengen „Netto-Null“-Emissionszielen verpflichtet, die nun mit dem Strategieplan „Ambition 2025“ umgesetzt werden sollen. Dazu werden drei strategische Pfeiler in Angriff genommen:

  • Die Stärkung der Ausrichtung der Produktpalette auf „Net Zero“
  • Die Ausweitung des ESG-Engagements im Dialog mit weiteren 1.000 Unternehmen
  • Die Optimierung interner Prozesse zur Erreichung des Konzernziels 30% Reduktion bis 2030 vs. 2018

 
Zum konsequenten, kontinuierlichen Ausbau nachhaltiger Investmentangebote soll – unter anderem – in allen aktiv gemanagten, offenen Fonds ein neues ESG-Transformations-Rating integriert, ein großes Angebot von „Net Zero-Produkten“ geschaffen und der ESG-Anteil im Bereich der ETFs auf 40% angehoben werden. Die operative Reduktion des CO2-Fußabdrucks von Amundi um weitere 30% bis 2025 soll dazu führen, dass der Nachhaltigkeitspionier die Treibhausgasemissionen in den Geltungsbereichen Scope 1 und 25 auf „Netto-Null“ zurückführen wird.

Fokus: Abstimmungsverhalten ganz im Zeichen der Verantwortung
Ein wichtiger Pfeiler der Maßnahmen zur Beschleunigung der ESG-Transformation ist zudem das Engagement bei Unternehmen. Die systematische Berücksichtigung des ökologischen und gesellschaftlichen Beitrags von Aktiengesellschaften bei der Ausübung des Stimmrechts hat bei Amundi bereits hohe Priorität: Mit dem Schwerpunkt auf die zwei großen Themen „Klimawandel“ und „sozialer Zusammenhalt“ stimmte Amundi beispielsweise 2021 auf mehr als 7.300 Hauptversammlungen ab und führte mit 547 Unternehmen einen Dialog über die Energiewende und den Klimaschutz. Im Rahmen von „Ambition 2025“ soll dieser konstruktive Austausch bis Ende 2025 nun mit weiteren 1.000 Unternehmen geführt werden. Auch das Abstimmungsverhalten als Investor, Treuhänder und Aktieninhaber auf den Hauptversammlungen soll ESG-Ziele noch konsequenter stärken.

Studie bestätigt: Amundi beim ESG-Engagement mit führend
Dass Amundi hier bereits heute vorbildlich und sehr erfolgreich agiert, belegt eine aktuelle Studie von ShareAction, einer Non-Profit-Organisation, die einen globalen Investmentsektor mit hohen Nachhaltigkeitsstandards fördern will. In der aktuellen Studie „Voting Matters 2021“ analysierte die NGO das Abstimmungsverhalten von Vermögensverwaltern in Sachen „Verantwortung“ ganz konkret: Dabei wurden die ökologischen und sozialen Entscheidungen von 65 der größten Asset Manager der Welt in 146 Einzelfällen des Jahres 2021 bewertet. Allgemein zeigt die ShareAction-Studie, dass das Abstimmungsverhalten europäischer Vermögensverwalter deutlicher auf Nachhaltigkeitsziele ausgerichtet war, als das US-amerikanischer Investmenthäuser.

Amundi bei Abstimmungen mit konsequenter ESG-Positionierung
Amundi schaffte es in der Rangliste – wie bereits in der ShareAction-Studie aus dem Vorjahr – nicht nur unter die „Top 5“ der Aktientreuhänder mit dem entschiedensten Abstimmungsverhalten im Sinne der Nachhaltigkeit, sondern war auch der einzige Vertreter der Big Player unter den Vermögensverwaltern mit deutlich über 1 Bio. Euro verwaltetem Vermögen in der Spitzengruppe. Mit 93% aller Entscheidungen „Pro ESG“, davon 97% „Ja“-Stimmen für ökologische Verbesserungen und 90% im Bereich sozialer Fortschritte, belegte Amundi seine nachhaltige Orientierung eindrucksvoll.

Die eindeutige Positionierung von Amundi ist umso bemerkenswerter, als die Studie zu dem Schluss kommt, dass nur jede dritte Abstimmung für eine Umweltmaßnahme („E“) eine Mehrheit auf der Hauptversammlung erreichte. Noch schlechter bestellt ist es um die Durchsetzung sozialer Aspekte („S“): Nur 15% der Abstimmungen beschlossen letztlich die zur Wahl gestellte Verbesserung.

ESG-Anleger profitieren von ESG-Produkten
Amundi zeigt sich auch deshalb vom eingeschlagenen Kurs überzeugt, weiter konsequent und aktiv auf eine nachhaltige Transformation des Finanzsektors hin zu arbeiten. Kunden, die den aktuellen ESG-Boom mit stetig steigender Nachfrage verstärken, finden im breiten, facettenreichen Amundi Angebot bereits heute nachhaltige Investmentlösungen für nahezu jede Anlageklasse. Mit dem Maßnahmenplan zu „Ambition 2025“ sollen diese Möglichkeiten nun noch attraktiver werden.

 

[1] E=Environment (Umwelt), S=Social (Soziales), G=Governance (verantwortungsvolle Unternehmensführung)
[2] Quelle: IPE “Top 500 Asset Managers”, Juni 2021 basierend auf dem verwalteten Vermögen (AuM) per 31.12.2020
[3] Studie „Voting Matters – Are asset managers using their proxy votes for action on environmental and social issues?”, Dezember 2021, herausgegeben von der Non-Profit-Organisation ShareAction
[4] Quelle: Amundi, Stand: 31.03.2022
[5] Scope 1: Emissionen aus dem Betrieb des eigenen Heizkessels, Fuhrparks etc. / Scope 2: Emissionen aus der Nutzung von zugekaufter Energie, wie Strom oder Wärme etc.

 

Rechtliche Hinweise:
Sofern nicht anders angegeben, stammen alle Informationen in diesem Dokument von Amundi Asset Management und sind aktuell mit Stand 30.04.2022. Die in diesem Dokument vertretenen Einschätzungen der Entwicklung von Wirtschaft und Märkten sind die gegenwärtige Meinung von Amundi Asset Management. Diese Einschätzungen können sich jederzeit aufgrund von Marktentwicklungen oder anderer Faktoren ändern. Es ist nicht gewährleistet, dass sich Länder, Märkte oder Sektoren so entwickeln wie erwartet. Diese Einschätzungen sind nicht als Anlageberatung, Empfehlungen für bestimmte Wertpapiere oder Indikation zum Handel im Auftrag bestimmter Produkte von Amundi Asset Management zu sehen. Es besteht keine Garantie, dass die erörterten Prognosen tatsächlich eintreten oder dass sich diese Entwicklungen fortsetzen.

Weitere Nachrichten

Amundi Investment Konferenz 2/2022
16.05.2022 Marktkommentar, Nachhaltigkeit, Corporate

Amundi Investment Konferenz | Mai 2022

Der Krieg in der Ukraine belastet Unternehmen wie Investoren aktuell ebenso wie die Herausforderungen der Pandemie und des Klimawandels, Lieferkettenprobleme, hohe Inflation oder der Regimewechsel in der Geldpolitik. Die Referentinnen und Referenten der bereits zweiten Amundi Investment Konferenz diesem Jahr sorgten in diesem Dickicht an Verwerfungen für Überblick und sortierten in starken Analysen die aktuelle Situation.

Amundi Investment Konferenz 2022 ESG
23.05.2022 Marktkommentar, Nachhaltigkeit, Corporate

Wir wollen Net Zero vorzeitig erreichen

Wie sehr die konkrete Dekarbonisierung der Wirtschaft drängt und wie weit die Finanzindustrie in Sachen Verantwortung bereits ist, zeigten drei ausgewiesene ESG-Experten auf der jüngsten Amundi Investment Konferenz: Dr. Andreas Steinert, Head of ESG bei Amundi, Helen Windischbauer, Head of Multi Asset Retail Solutions bei Amundi und Silvie Kreibiehl, Leitautorin des Finanzierungskapitels im aktuellen Weltklimabericht.