Bei Anleihen auf das Kreditrisiko achten

Montag, 27. November 2023

Marktkommentar

Bei Anleihen auf das Kreditrisiko achten


Die Rentenmärkte sind dank hoher Zinsen wieder zurück auf der Agenda vieler Anlegerinnen und Anleger. Helen Windischbauer, Head of Multi Asset Solutions bei Amundi Deutschland, erläutert im Interview, was es im aktuellen Marktumfeld bei der Auswahl aussichtsreicher Anleihen zu beachten gilt.

  

 

 
Frau Windischbauer, seit es wieder Zinsen gibt, scheinen Anleihen für viele attraktiv zu sein. Wie groß ist da mittlerweile die Konkurrenz für die Aktienmärkte?

In der Tat, aktuell besteht sogar eine recht große Konkurrenz, und momentan entscheiden sich manche Anlegerinnen und Anleger eher für Anleihen als für Aktienpapiere. Allerdings gibt es dafür auch gute Gründe.

Meinen Sie unter anderem die relative Schwäche der Aktienmärkte?

Aktien sind stark konjunkturabhängig, und da gehen wir ja beispielsweise in den USA für das erste Halbjahr 2024 von einer leichten Rezession aus – das drückt natürlich tendenziell auf die Unternehmensgewinne und in Folge auf die Aktienkurse. Auch wenn die Berichtssaison in den USA moderat gut gelaufen ist, spiegeln die Zahlen sich verlangsamende Gewinne und Umsätze. In Europa sehen wir nun bereits einen Rückgang der Gewinne. Die Umsatzaussichten sind in beiden Wirtschaftsräumen gedämpft und viele Unternehmen verweisen auf ein schwieriges Wirtschaftsumfeld.

Anleihen können also für manche Anleger momentan eine sinnvolle Anlagealternative darstellen. Sind sie wegen der Transparenz von Zins und Laufzeit nicht auch schlicht das einfachere Investment?

Da sollte man etwas differenzieren. Natürlich sind einzelne Anleihen vergleichsweise transparent. Doch sie unterliegen auch Risiken, die ständig beobachtet sollten – etwa das Zinsänderungsrisiko. Dieses besagt vereinfacht, dass bei steigenden Zinsen die Kurse der nun vergleichsweise weniger verzinsten Anleihen sinken. Momentan sehen wir allerdings das Zinsänderungsrisiko als moderat an, weil die Notenbanken offenbar ihr höchstes Zinsniveau erreicht haben dürften, und somit die Gefahr nochmals fallender Anleihekurse gering sein sollte.

Der Markt für Anleihen ist breit und reicht von Staatsanleihen bis zu Unternehmensanleihen. Was sollten Anleger bei der Auswahl beachten?

Staatsanleihen gelten im Allgemeinen als sicherer als Unternehmensanleihen. Dafür winkt bei letzteren aber aus Anlegersicht auch ein Zinsaufschlag, der attraktiv sein kann. Ebenso wie die Aussicht, bei einer guten Unternehmensentwicklung auch noch einen Kurszuwachs solcher Corporate Bonds erzielen zu können. Doch sollten Anleger beachten, dass neben dem Zinsrisiko, das bei Staatsanleihen im Vordergrund steht, bei Unternehmensanleihen auch noch das Kreditrisiko ein wichtiger Faktor ist. Und das hängt an der wirtschaftlichen Entwicklung des Emittenten der Anleihe. Gerade bei hochverschuldeten und wenig soliden Unternehmen könnten dann natürlich auch einmal Anleihen ausfallen.

Wie kann man dieses Risiko konkret reduzieren?

Man kann zum einen Anleihen mit einer besonders hohen Kreditwürdigkeit bevorzugen. Die Einstufungen von Rating-Agenturen helfen hier bei der Bewertung. Andererseits empfehlen sich auch Fonds mit Fokus auf Unternehmensanleihen, weil die Streuung über viele verschiedene Einzeltitel, den ein oder anderen Ausfall besser ausgleichen lässt. Anlegerinnen und Anleger sollten aus unserer Sicht prüfen, ob es sich um besonders kreditwürdige Unternehmen handelt – was wir aktuell bevorzugen würden –, und welche Branchen, Regionen, Laufzeiten oder Zinsen hier zusammengefasst werden. Diese Informationen sind im Internet gut verfügbar und unkompliziert zu recherchieren. Wem das zu kompliziert ist, der kann natürlich auch professionelle Beratung in Anspruch nehmen, um eine individuell passende Anlagelösung mit Anleihen zu finden.

 

Rechtliche Hinweise: Sofern nicht anders angegeben, stammen alle Informationen in diesem Dokument von Amundi Asset Management und sind aktuell mit Stand 22.11.2023. Die in diesem Dokument vertretenen Einschätzungen der Entwicklung von Wirtschaft und Märkten sind die gegenwärtige Meinung von Amundi Asset Management. Diese Einschätzungen können sich jederzeit aufgrund von Marktentwicklungen oder anderer Faktoren ändern. Es ist nicht gewährleistet, dass sich Länder, Märkte oder Sektoren so entwickeln wie erwartet. Diese Einschätzungen sind nicht als Anlageberatung, Empfehlungen für bestimmte Wertpapiere oder Indikation zum Handel im Auftrag bestimmter Produkte von Amundi Asset Management zu sehen. Es besteht keine Garantie, dass die erörterten Prognosen tatsächlich eintreten oder dass sich diese Entwicklungen fortsetzen.